Verstoß gegen §95

Heute war wieder einer der Tage an denen ich verzweifeln könnte😦

Erst stelle ich so nebenbei fest, dass mein Arbeitgeber für einen Teil der Belegschaft die Arbeitszeitregelungen geändert hat und (mal wieder) vergessen hat mich als SBV zu informieren, obwohl schwerbehinderte KollegInnen betroffen sind. Ein glatter Verstoß gegen SGB IX §95 Absatz (2). Also werde ich morgen wohl bei human ressources vorsprechen müssen und mal schauen, was genau da gemacht wurde und welche Möglichkeiten ich noch habe.
Ich scheue mich ehrlich alle meine Möglichkeiten nach SGB IX § 95 auszuschöpfen um das inzwischen eh angespannte Verhältnis nicht noch weiter zu belasten; man ist als SBV ja immer auf den good will des Arbeitgebers angewiesen, sonst geht auf einmal nix mehr.

Dann hat es unser Betriebsrat zum wiederholten Mal „vergessen“ mich zur Sitzung einzuladen. Verstoß gegen SGB IX §95 Absatz (4).

Ich weiß inzwischen schon nicht mehr, wie ich nett und sachlich gegenüber den Verursachern agieren soll. Um es mal ganz klar zu sagen: Ich bin stinkesauer!
Als Begründung wurde mir im Betreibsrat gesagt, ich sei noch nicht auf dem E-Mail-Verteiler; und das nachdem ich nun seit über einem Jahr als SBV tätig bin.
Auch hier werde ich, allerdings erst Anfang nächster Woche, mit unserer Betriebsratsvorsitzenden ein ernstes Wort reden müssen. Da ja im Frühjahr die Betriebsratswahlen anstehen, kann ich sogar ein wenig Druck machen, von wegen ich mache das im Betreib mal öffentlich, dass sich der Betriebsrat nicht an gesetzliche Regelnungen hält; könnte ja das Wählerverhalten beeinflussen.

Wie üblich werde ich meine geneigte Leserschaft auf dem Laufenden halten, wie sich das alles so entwickelt.

Es grüßt, diesmal ziemlich schlecht gelaunt,

Die Schwerbehindertenvertretung

@SchwBVertr

9 Antworten zu Verstoß gegen §95

  1. Chloe sagt:

    Also, die Zusammenarbeit mit dem BR finde ich schon ziemlich wichtig! Man könnte sich gut ergänzen … ich meine so rein theoretisch… Schließlich soll der BR nach § 80 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG, „die Einhaltung der zugunsten der Arbeitnehmer geltenden Rechtsvorschriften sowie der Normen von Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen überwachen“ und dazu gehört das SGB IX. Man könnte ja auch mal laut über eine Versammlung der schwerbehinderten Kollegen nachdenken, in der die „Zusammenarbeit“ mit dem BR zur Sprache kommt – ähh ich meine jetzt VOR den Wahlen.😉

    • schwbvertr sagt:

      Klar ist die Zusammenarbeit mit dem BR von elementarer Bedeutung für die Arbeit der SBV🙂 gestaltet sich manchmal nur ein wenig schwierig, speziell wenn die Vorsitzende des BR von sich glaubt, SIE sei die Gesamtheit der Mitarbeitervertretungen🙂
      Die Idee mir der Versammlung der schwerbehinderten Kollegen VOR den Wahlen werde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen; gute Idee! Fühle mich inspiriert😉

  2. Chloe sagt:

    jaaaaaaa, heute hatte ich Frust😦. Die andere SBV macht gemeinsame Sache mit dem Arbeitgeber gegen mich (SBV) und Betriebsräte … ja das gübtsch auch!😦 Kein Schamgefühl !

    • schwbvertr sagt:

      Auch in Kreisen des SBV scheinen Eitelkeit, Vorteilsnahme, Machterhalt, Pfründesicherung und ähnliches weit verbreitet zu sein. Es menschelt halt immer wieder auf das Unangenehmste.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: